Radioprogramm

NDR Info

Jetzt läuft

Das Informationsprogramm - Die Nachrichten für den Norden.

05.56 Uhr
Morgenandacht

Joachim Kretschmar, Studienleiter der evangelischen Akademie in Breklum

06.00 Uhr
Das Informationsprogramm - Die Nachrichten für den Norden.

11:40 - 11:43 Uhr "Was diese Woche wichtig war" - Nachrichten für Kinder

13.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

13.05 Uhr
Mittagsecho

Übernahme vom WDR

14.00 Uhr
Das Informationsprogramm - Die Nachrichten für den Norden.

14:40 - 14:43 Uhr "Was diese Woche wichtig war" - Nachrichten für Kinder 17:40 - 17:43 Uhr "Was diese Woche wichtig war" - Nachrichten für Kinder

18.05 Uhr
Mal angenommen - Der Tagesschau-Podcast

18.30 Uhr
Echo des Tages

Angeschlossen WDR

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

19.05 Uhr
Zeitzeichen

26. September 1945 Der Todestag des Komponisten Béla Bartók Von Christian Kosfeld Aufnahme des WDR "Wer Bartók begegnete, war von der schmalen, zarten Gestalt überrascht. Sein Wesen atmete Licht und Feuer". So erinnerte sich der Dirigent Paul Sacher an den Komponisten, Pianisten und Musikethnologen Béla Bartók. Mit 26 Jahren wurde Bartók Klavier-Professor in Budapest. Als Komponist war er von Liszt, Debussy, Strawinsky beeinflusst. Zudem erforschte er ab 1906 die Volksmusik Ungarns, des Balkans und Nordafrikas. Die archaischen Melodien und komplexe Rhythmik inspirierten ihn. In seinem Werk finden sich anspruchsvolle Klavierstücke wie das "Allegro barbaro" oder die Suite "Im Freien", aber auch die Klavierschule "Mikrokosmos", die er für seinen Sohn Peter komponierte. Er feierte Erfolge mit dem Opern-Einakter "Herzog Blaubarts Burg" und der Pantomime "Der wunderbare Mandarin", trat als Solist in ganz Europa mit Klavierkonzerten und neuartiger Kammermusik mit Schlagzeug auf. Auch Stücke für Chor, 44 Violin-Duos, Streichquartette, ein Bratschen- und ein Violinkonzert entstanden in einer unverwechselbaren Tonsprache. Seine Klavierwerke, die "Musik für Saiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta", das "Konzert für Orchester" gehören heute ins Repertoire. 1939 emigrierte Bartók mit seiner Familie in die USA, lebte in finanzieller Not, erkrankte an Leukämie. Yehudi Menuhin, Serge Koussevitzky, Thomas Mann bewunderten den Ungarn, durch Aufträge entstanden späte Meisterwerke. 1945 starb Bartók in New York. Heute gilt er als Wegbereiter der Moderne. Zeitzeichen

19.20 Uhr
Das Forum

Hintergrund zum Zeitgeschehen 19:30 - 19:35 Uhr Nachrichten

19.50 Uhr
Ohrenbär - Radiogeschichten für kleine Leute

Ein Hexenspruch mit Folgen Falsch gehext! Von Jörg Wolfradt Es liest Johanna Marx Aufnahme des RBB Hexe Klein-Tilda hat viele Wünsche. Zum Frühstück soll es nicht nur Haferflocken geben, sondern auch Brot mit Marmelade. Aber nicht nur mit Erdbeergeschmack! Zum Spielen muss es ein Klettergerüst sein. Aber nicht nur ein kleines! Zähneknirschend erfüllt die Hexenmama jeden Wunsch - bis ihr der Kragen platzt: "Das ist das Hexen-Einmaleins: Hier sei von allem nur noch eins!" So zaubert sie schließlich alles Überflüssige weg. Aber auch der Zauberstab ist weggehext! Jetzt kann nur noch die Oberhexe helfen.

20.00 Uhr
Tagesschau

Übernahme vom ARD-Fernsehen

20.15 Uhr
Jazz Klassiker

Harry James und sein Orchester (2/2) NDR-Aufnahme aus der Niedersachenhalle in Hannover vom Oktober 1957 Mit Wingolf Grieger

21.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

21.05 Uhr
Das Kriminalhörspiel

Der V-Komplex (1/4) Von Dorian Steinhoff und Tilman Strasser Musik: Sommerplatte Regie: Matthias Kapohl Mit Ricarda Seifried, Eric Klotzsch, Uwe Preuss, Pit Bukowski, Dennis Merzbach, Nelly Politt, Justus Maier, Enno Hesse u.v.m. NDR 2020 / Ursendung Sie tragen schicke Frisuren, hören Elektro, trinken Frappuccino statt Dosenbier - und trotzdem sind "Die Befreiten" eine rechtsextreme Organisation. Glaubt zumindest Sarah Krell: Die junge Verfassungsschutz-Mitarbeiterin will die Gruppe infiltrieren und so die "Neue Rechte" in ihrer verstaubten Behörde endlich zur Priorität machen. Verkabelt trickst sich die Agentin unter dem Decknamen "Katja Kolbe" bis in die Führungsetage der Nachwuchs-Nazis und findet in Lukas Wächter, dem Anführer der Sektion Hannover, einen Fürsprecher, der an ihr nicht nur als politische Freundin interessiert ist. Bald muss sich Sarah entscheiden, welche Opfer sie für ihre Überzeugung bringt. Dies sind ihre Aufnahmen... Auch als achtteilige Serie zum Download. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst. 21:30 - 21:35 Uhr Nachrichten

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

22.05 Uhr
Jazz Konzert

Chick Corea Quartett: Airto Moreira, Schlagzeug, Perkussion Stanley Clarke, Bass Joe Farrell, Saxofon, Flöte Chick Corea, Klavier NDR-Aufnahme aus dem Rolf-Lieberman-Studio vom September 1972 Mit Felix Tenbaum 22:30 - 22:35 Uhr Nachrichten

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

23.05 Uhr
Nachtclub Classics

"Brother Ray" - Ray Charles zum posthumen 90. Geburtstag Mit Harald Mönkedieck Als der afroamerikanische Sänger und Pianist Ray Charles am 10. Juni 2004 im kalifornischen Beverly Hills verstarb, verließ eine der historisch wichtigsten Künstlerpersönlichkeiten der schwarzen Musik endgültig die Bühne. Seine Karriere umspannte ein halbes Jahrhundert, mit mehr als fünf Dutzend veröffentlichter Alben, 600 veröffentlichter Songs sowie einem weltweiten Publikum. Ray Charles war blind, er war "The Genius", und er arbeitete sich mit singulärem Talent aus armen Verhältnissen in die Top-Liga des US-amerikanischen Musik-Entertainments. Doch abseits des Scheinwerferlichts gab es auch Schattenseiten: eine lange Drogenabhängigkeit, ein problematisches Verhältnis zu Frauen, ein dominantes Wesen mit Hang zur Kälte. Ray Charles war eine komplexe Persönlichkeit. Die Nachtclub Classics beleuchten einige zentrale Aspekte von Werk und Biografie. Am 23. September wäre Ray Charles 90 Jahre alt geworden. Erstsendung Sonnabend, Wiederholung am Mittwoch auf NDR Blue

00.00 Uhr
Nachtclub

Musik, die über die Charts hinausgeht - Mit Paul Baskerville Stündlich Nachrichten und Wetter Erstsendung Sonntag, Wiederholung am Montag auf NDR Blue

02.00 Uhr
Nightlounge

Musik, die über die Charts hinausgeht Stündlich Nachrichten, Wetter